Arbeitsbericht

von Julia Betz und Julia Stockwald

 

Zu unserem Thema 'Der Freisinger Karzer' machten wir uns während unseres Besuchs im ehemaligen Karzer Notizen zu Frau Götzs Ausführungen. Außerdem beschäftigten wir uns intensiv mit ihrem Artikel 'Der Klassenprimus am Galgen, Graffiti der alten Freisinger Hochschule'. Zusätzlich recherchierten wir in Büchern und im Internet verschiedene ungeklärte Details. Hierbei stießen wir allerdings auf das Problem, dass es speziell zum Karzer in Freising sehr wenig Material gibt, weshalb wir uns auch mit allgemeinen Informationen über den Karzer auseinandersetzten.

 

Nachdem wir die wichtigsten Aspekte aus Frau Götzs Aufsatz zusammengestellt hatten, fertigten wir eine Zusammenfassung über die Geschichte des Freisinger Karzers und die dortigen Aufenthaltsumstände an.

Anschließend sahen wir uns die Fotos an, die wir im Karzer gemacht hatten und suchten die Wichtigsten und Interessantesten heraus. Zu diesen schrieben wir dann Bildunterschriften, in welchen wir erklärten, was auf dem jeweiligen Bild zu sehen ist. Außerdem fügten wir genauere Informationen zu manchen Graffiti hinzu. Manchmal war es allerdings schwierig die in einer alten Schrift geschriebenen Buchstaben zu entziffern, was allerdings auch sehr viel Spaß gemacht hat.

 

Als die Ergebnisse jeder einzelnen Arbeitsgruppe fertiggestellt waren, schrieben wir einen Einleitungstext zu unserer Website, in dem wir die Arbeiten der einzelnen Gruppen beschrieben.

 

Der große Zeitdruck stellte aber eine Schwierigkeit dar. Allerdings lernten wir dadurch, alles exakt zu planen, damit wir rechtzeitig fertig wurden.

Das Verfassen unserer wissenschaftlichen Texte brachte uns außerdem viel Erfahrung mit dem Zitieren und mit den Quellenangaben.

 

Wir fanden das Projekt sehr interessant und es hat uns vor allem fasziniert, dass die Kritzeleien über so einen langen Zeitraum immer noch erhalten sind.

 

Zurück zur Übersicht